Brubbel in Wallenborn

Nur wenige Kilometer von Schönecken entfernt befindet sich in Wallenborn (Landkreis Vulkaneifel) der Brubbel. Die auch offiziell genannte Mofette „Wallender Born“, die zu einem aktiven Kaltwassergeysir aufgebohrt wurde, ist seit Jahren Publikumsmagnet.

Die teilweise heftigen Eruptionen des Kaltwassergeysirs treten ca. alle 35 Minuten auf. Zu Beginn der Eruption steigt das Wasser im Brunnenschaft schnell steigend an und Kohlendioxid und Schwefelwasserstoff treten verstärkt auf.

Letzteres Gas macht sich an dem leichten Geruch nach faulen Eiern bemerkbar, ist jedoch in dieser Konzentration ungefährlich.

Eine Eruption dauert ca. 5 Minuten, wobei zum Ende die Quelle zu kochen scheint. In der Ruhephase geht das Wasser langsam in den Schlot zurück. Die Heftigkeit der Eruption und die Höhe der Wassersäule variiert leicht von Ausbruch zu Ausbruch.

Auch in der Literatur ist der Brubbel bereits beschrieben worden. Der Ökothriller „Die Lava“ von Ulrich Magin baut Hintergrundinformationen über den Brubbel in den Fluss der Geschichte ein.

← Zurück