Schönecker Eierlage

Logo der Gemeinde SchöneckenSchönecken ist bekannt für seine jährlich an Ostern stattfindende Schönecker Eierlage. Dabei handelt es sich um einen sehr alten Brauch in der Eifel, der möglicherweise schon über 300 Jahre in Schönecken ausgerichetet wird.

Die Eierlage wird von der Junggesellensodalität (sic!), genannt „Zalditschen“, ausgerichtet. Bei der Schönecker Eierlage treten ein Raffer und ein Läufer gegeneinander an.

Schönecker Eierlage 2014Der Läufer muss zu dem Dorf Seiwerath laufen und mit einer Bestätigung des Barriere-Empfängers nach Schönecken zurücklaufen. Er legt dabei 7,2 km und ca. 150 Höhenmeter zurück. Der Raffer muss in der Zwischenzeit 104 Eier, die im Abstand einer Elle in einer Linie am Startpunkt liegen, zusammenraffen, d.h. in einen Korb legen, wobei er jeweils nur ein Ei anfassen und kein Ei beschädigen darf.

Nach der Gaußschen Summenformel legt der Raffer im Übrigen genau 6,6 km zurück.

← Zurück